private Maine-Coon-Hobbyzucht

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim stöbern.

Wir sind eine kleine Zucht mit maximal 2 Würfen pro Jahr.
Unsere Tiere sind vollwertige Familienmitglieder und wir immer
noch in erster Linie Liebhaber dieser Rasse.

Sie werden uns selten auf Ausstellungen sehen. Diese sind einerseits
wichtig um zu überprüfen, ob die Tiere dem Standard entsprechen und
waren bis vor Kurzem Pflicht vor dem Zuchteinsatz.
Andererseits bedeuten sie ziemlichen Stress für die Katzen. Und da
uns die Gesundheit unserer Tiere mehr am Herzen liegt als Pokale,
richten wir uns voll nach unseren Pelzies und gehen nur begrenzt auf
ausgewählte Veranstaltungen.

Unsere Tiere sind gechipt, FIV und FeLV negativ getestet und gegen Seuche / Schnupfen, Chlamydien, Tollwut und Leukose geimpft.
Sie werden auf HCM ( Gentest und Schall ), PKD, PL und HD bei ausgewiesenen Spezialisten untersucht.

Zu unserer ersten Maine Coon sind wir wie die meisten Leute
gekommen - durch Zufall.
Wir hatten davor Hauskatzen und alle fanden ein frühes Ende,
sei es durch Unfälle, Vergiftungen oder weil sie einfach nicht
wieder kamen und man nicht wusste, was mit ihnen passiert war.
Nachdem meine weiße Lieblingskatze überfahren wurde, wollten wir eigentlich keine Samtpfoten mehr halten, aber nach ca. einem halben
Jahr hielten wir es nicht mehr ohne aus....
Doch diesmal sollte es ein schmusiger Wohnungsgenosse sein,
kein Freigänger - und wir stießen auf eine Annonce, in der Maine Coon angeboten wurden. Bis dahin wussten wir nur, daß diese lieb und größer
als Hauskatzen sein sollten. Unsere Wahl fiel sofort auf Billy - und wir
haben es nie bereut! Eigenwillig wie eine Diva infizierte er uns jeden
Tag mehr mit dem Coonie-Virus :-)))
Da vor allem Coonies nicht allein sein sollten, suchten wir noch einen Kameraden / Kameradin für ihn und fanden Scarlet.

Ab diesem Zeitpunkt- es war das Jahr 2002 - ließ uns der Zuchtgedanke nicht mehr los. Wir traten in den KFG ein, sammelten alles an Informationen, was wir bekommen konnten und lernen ständig weiter dazu.

Wir haben unsere Zuchttiere nach bestem Wissen ausgewählt und sollte
sich doch ein gesundheitliches oder charakterliches Problem zeigen, da
Tiere nunmal Lebewesen und keine Maschinen sind, werden sie nicht zur Zucht eingesetzt. Deshalb sind sie nicht weniger wertvoll.
Zeitweise müssen wir uns aber im Sinne der Tiere von einigen Kastraten trennen, die in einer größeren Gruppe einfach nicht glücklich sind oder aber mit ihrem Schmusebedürfnis zu kurz kommen. Auch möchten wir die Gruppe nicht zu groß gestalten, damit für alle Mitbewohner genügend Zeit bleibt und auch die Kitten optimal betreut aufwachsen. Diese werden dann nur kastriert und an einen Lebensplatz abgegeben.

Wir danken allen, die uns beim Aufbau unserer Hobby-Zucht mit Rat und Tat und viel Wissen unterstützt haben und noch unterstützen!

Und da man nie auslernt, haben wir den Pawpeds-Grundkurs absolviert.
Für mehr Informationen und die offizielle Teilnehmerliste drücken Sie bitte auf das Banner:
  

                                   


Da uns die Gesundheit unserer Tiere und Nachkommen sehr am Herzen liegt, sind wir Gründungsmitglied in der IG Herzgesunde Katze: